Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“ Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“

Industriekultur

Museum Margarethenhütte Großdubrau

Museum Margarethenhütte GroßdubrauVon Kohle, Ton und Kaolin zum Elektroporzellan – Auf diese Reise können Sie bei einem Besuch in der Margarethenhütte, deren Anfänge bis 1850 zurückreichen, gehen. Die Phasen der Porzellanherstellung werden unterhaltsam erläutert und die Technik der alten Produktionsanlagen lebt wieder auf. „Töpfern, Gießen, Glasieren“ – unter diesem Motto können sie Keramik selbst gestalten und als Souvenir mit nach Hause nehmen.
Besondere Attraktion ab 2014 wird ein 4 Tonnen schwerer funktionsfähiger Rohölmotor zur Stromerzeugung aus dem Jahr 1938 sein.

Drehen Bahnstabilisator
Drehen Bahnstabilisator

www.museum-mhuette.de

www.oberlausitz.com

Schauanlage Brecherwerk Baruth

Basalt – ein blaugraues vulkanisches Gestein … 1993 wurde im Basaltwerk der letzte Stein gebrochen. Besuchen Sie eines der letzten technischen Denkmale dieser Art. Unter der Leitlinie „Brechen, Zerkleinern, Sieben, Klassieren, Verladen“ erfahren Sie während einer Führung alles vom Betriebsstart 1930 bis in die Gegenwart. Man sagt, dass alle Anlagen die Produktion sofort wieder aufnehmen könnten!

Die Besichtigung ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter +49 (35932) 31112 oder +49 (174) 2691685 möglich.
info@basaltwerk-baruth.de

Riegel – Mühle Nechern

Der Name Riegel weist auf einen Schlagbaum hin, mit dem der Zugang zur Mühle einst „abgeriegelt“ war. Das nach seinem Erfinder, dem Ingenieur Walter Zuppinger benannte Wasserrad, wurde 1870 eingeweiht und galt als das Modernste seiner Zeit. Die Wassermühle ist noch ganzjährig als Knet- und Schrotmühle für Futtermittel und Getreide in Betrieb. Gäste sind zu einer Führung und zum Deutschen Mühlentag willkommen.

www.riegel-muehle.de

(Führungen bitte anmelden)

Niedermühle Weißenberg

Die Niedermühle (auch Rudolphmühle genannt) liegt idyllisch in einer Talsenke des Löbauer Wassers und beherbergt heute ein Museum. Generator, Turbine und Wasserrad, nach historischem Vorbild wiederhergestellt, vermitteln die geschichtliche Bedeutung der mit Wasserkraft angetriebenen Mühlen zur Gewinnung von Elektroenergie. Zum Deutschen Mühlentag und zum Tag des offenen Denkmals finden jedes Jahr bunte Programme statt.

Niedermühle Weißenberg
Niedermühle Weißenberg
Niedermühle Weißenberg
Niedermühle Weißenberg

Niedermühle Weißenberg e.V.
Zur Rudolphmühle 2
02627 Weißenberg

Die Besichtigung ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter +49 (35876) 40232 (Herr Vogel) möglich.

Sägewerk Wasserkretscham

In Wasserkretscham erblicken Sie die markanten Gebäude des historischen Sägewerkes (gegründet 1846). Direkt am Löbauer Wasser gelegen, wird es heute noch als Brettschneide- und Ölmühle betrieben. Wie einst, wird noch immer der Kraft des kleinen Flusses, der hier durch ein flaches Tal fließt, vertraut. Während einer Führung können Sie sehr anschaulich die Nutzung der Wasserkraft als Kraftquelle zum Antrieb der Arbeitsmaschinen erleben.

Sägewerk Wasserkretscham
Wasserkretscham Nr. 1
02627 Weißenberg OT Wasserkretscham

Die Besichtigung ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter +49 (35876) 13794 (Herr Schade) möglich.

Bockwindmühle Luga

Bockwindmühle Luga
Bockwindmühle Luga, Foto: Gemeindeverwaltung Neschwitz

Die Jahre kreisen um das Haus,
die Mühle steht in Einsamkeit.
Still rinnt das Korn,
still rinnt die Zeit, …
Die Mühle mahlt tagein, tagaus
Und braust im Ton der Ewigkeit.

Von der Bockwindmühle in Luga genießen Sie einen herrlichen Blick in die Oberlausitzer Berglandschaft. Die Mühle kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Jedes Jahr findet Pfingstmontag der Mühlentag in Deutschland statt.
Wir laden Sie dazu ein, an diesem Tag dem alten Müllerhandwerk seine Reverenz zu erweisen. Schon seit jeher war und ist unsere alte Bockwindmühle ein lohnenswertes Ausflugsziel. So haben aber auch in den Sommermonaten Schulklassen und geschichtlich-technisch interessierte Gäste die Möglichkeit, bei einer angemeldeten Führung, der schönen Müllerin über die Schulter zu schauen.