Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“ Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“

Königswartha

Königswartha, erstmals 1350 als Städtlein genannt, war wohl als königliche Warte zwischen Bautzen und Hoyerswerda gedacht.

Abfischen bei Ringpfeils in Wartha
Abfischen bei Ringpfeils in Wartha

Außerdem begann sich hier ein gut besuchtes Marktleben zu entwickeln. Man legte einen großen Marktplatz an, auf dem noch heute jeden Freitag ein reges Markttreiben, und der alljährliche Weihnachtsmarkt stattfindet.

Schafbrücke in Königswartha
Schafbrücke in Königswartha

Ca. 2 km vom Ortskern entfernt liegt das Waldbad Niesendorf. Im klaren Wasser tummeln sich in den Sommermonaten zahlreiche Badegäste. Rund um das Waldbad befinden sich Campingplätze, eine Kegelbahn, eine Großschachanlage, ein Volleyball- und ein Kinderspielplatz.

Das Königswarthaer Schloss wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und dazu ein Park mit Teich im englischen Stil angelegt. Im Schloss befindet sich heute die Berufsschule für Binnenfischerei. Der schöne Landschaftspark des Schlosses ist sehenswert. Statuen der griechisch-römischen Sagenwelt schmücken Nord- und Südseite des Schlosses.

Schloss Königswartha
Schloss Königswartha

 

Weitere Informationen über Königswartha finden Sie unter: