Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“ Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“

Malschwitz

Die Gemeinde Malschwitz hat 24 Ortsteile, die alle sorbischen Ursprungs sind. Erste schriftliche Erwähnungen zur Besiedlung stammen aus der Zeit um1200.
Kennzeichnend für die Gemeinde ist die vom Verlauf der Spree und des Löbauer Wassers geprägte Landschaft mit Flussauen, Teichen und einem herrlichen Baumbestand.

Rieseneiche in Malschwitz
Rieseneiche in Malschwitz

Der Ort Malschwitz mit Sitz der Gemeindeverwaltung ist ca. 10 km von Bautzen entfernt und verfügt über eine große Anzahl an kommunalen Einrichtungen. Eine Vielzahl von Handwerksbetrieben in den einzelnen Ortsteilen vertreten fast alle Gewerke.
Die Landwirtschaft prägt ebenfalls das Landschaftsbild. Zahlreiche Teiche dienen der Karpfenzucht.
Die gesamte Teichlandschaft ist zum Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft ernannt  und 1996 durch die UNESCO international anerkannt worden. Das Haus der Tausend Teiche ist das Besucher- u. Informationszentrum des Biosphärenreservates. Ende April und Mitte September finden hier alljährlich die Naturmärkte statt.

Regionale und überregionale Radwege, wie der Spree-, der Frosch- und der Seeadlerrundweg sowie die „Sorbischen Impressionen“ locken viele Radler an. Im Umfeld gibt es auch zahlreiche Naturerlebnispfade zu entdecken.
Das Naherholungsgebiet am Olbasee ist ein beliebter Anziehungspunkt zum Baden, Wandern und Campen. Neben zwei Campingplätzen stehen auch zahlreiche Pensionen und Ferienwohnungen zur Verfügung. Rund um den Olbasee laden die Gastronomen ein, Schmackhaftes aus der Region zu probieren.

 

Weitere Informationen über Malschwitz finden Sie unter: