Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“ Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft – Touristische Gebietsgemeinschaft „Heide und Teiche im Bautzener Land e.V.“

Wittichenau – katholisch geprägte Kleinstadt

Wittichenau (sorbisch Kulow) ist eine katholisch geprägte Kleinstadt in der sächsischen Oberlausitz. Erstmals als „Villa Witigenow“ urkundlich erwähnt wurde die Stadt 1248 in Zusammenhang mit der Errichtung des Zisterzienserinnenklosters St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau (LK Bautzen) Aus der sorbischen Siedlung Kulow wurde im 13. Jahrhundert die Stadt Wittichenau.

Stadt Wittichenau
Stadt Wittichenau

Handwerk, Handel und Ackerbau prägten weitestgehend die Geschichte der Stadt. 1349 erhielt Wittichenau das Marktrecht, 1356 das Braurecht.

Gepflegte Bräuche und Traditionen

Unsere Stadt ist reich an Bräuchen und Traditionen, die seit Jahrhunderten gelebt werden. Bereits 1540 ritten die Wittichenauer Osterreiter erstmals nach Ralbitz und verkünden bis heute die Auferstehung Christi. Mehr als 300 Jahre wird in Wittichenau am Rosenmontag mit einem großen Festumzug Karneval gefeiert. Seit über 20 Jahren gibt es den Weiberfasching am Samstag zuvor.

Heute leben in Wittichenau ca. 6.000 Einwohner, davon ca. 65 % deutscher und 35 % sorbischer Nationalität. In vielen Familien in den Dörfern wird die sorbische Sprache als Muttersprache gesprochen. Überaus erfreulich ist, dass besonders zu kirchlichen Anlässen wieder mehr junge Frauen die sorbische Tracht tragen und sich zu Glauben und Kultur bekennen.

Sehenswertes in und um Wittichenau

Krabatsäule
Krabatsäule

In Wittichenau machen nicht nur Radtouristen des Krabat- und Frosch-Radweges gern halt. Sehenswert sind die katholische Kirche „Mariä Himmelfahrt“, unter der sich das Grab des kroatischen Obristen Johannes Schadowitz (genannt Krabat) befindet, der historische Marktplatz, die „Kobermühle“ als eine der ältesten Mühlen der Region, das Wald- und Strandbad, die Stadtbrauerei mit ihrer über 650jährigen Braukunst u.v.m. Moderne Landwirtschaft ist in der KRABAT-Milchwelt in Kotten unter dem Slogan „Kuh – Käse – Kilowatt“ mit allen Sinnen zu erleben. Das angrenzende „Dubringer Moor“, der letzte größere Moorkomplex der Lausitz, ist durch den Artenreichtum der eigenständigen Tier- und Pflanzenwelt ein Eldorado für alle Naturliebhaber.

Besuchen Sie uns und genießen Sie das kleinstädtische Flair in Wittichenau.

Bürgermeister Markus Posch
Stadtverwaltung Wittichenau
Markt 1, 02997 Wittichenau

Telefon: +49 (35725) 7550

info@stadtverwaltung.de
www.wittichenau.de »

Ortsgliederung

  • Stadt Wittichenau mit Neudorf-Klösterlich
  • Brischko
  • Keula
  • Sollschwitz
  • Kotten
  • Saalau
  • Hoske
  • Rachlau
  • Dubring
  • Maukendorf
  • Spohla

 

Weitere Informationen über Wittichenau finden Sie unter: